Anleitung: Voodoo Puppe selber machen

Voodoo ist eine westafrikanische Religion, die vermutlich so alt ist wie der afrikanische Kontinent selbst. Voodoo wird überall auf der Welt praktiziert. Besonders populär ist der Voodoo Kult jedoch in West-Afrika, Haiti, der Karibik und Nordamerika. Obwohl die Voodoo Magie sehr viele Zwecke erfüllt, wird sie hauptsächlich dazu benutzt, um Veränderungen herbeizuführen. Wie man weiß, kann man mithilfe einer Voodoo Puppe beispielsweise auf die Gesundheit eines Menschen abzielen. Doch mit Voodoo Puppen kann man Menschen aber nicht nur Schaden zufügen. Im Umkehrschluss kann die Voodoo Magie nämlich auch zum Heilen von Kranken verwendet werden.

Wie funktioniert die Voodoo Magie?

Im Zentrum aller Voodoo Rituale steht das Opfern von Tieren oder Genussmitteln, der Voodoo Priester, sowie der Trancetanz mit seinen den verschiedenen Geistwesen zugeordneten Trommel-Rhythmen und Gesängen. Im Austausch für ihre Hilfe bietet man den Geistwesen eine Vielzahl von Geschenken und Symbolen während der Zeremonie an. Die Loa gelten in der Voodoo Religion als göttliche Geistwesen. Sie haben auch die Macht, die Dinge zu verändern. Dazu ergreifen sie vereinzelt Besitz von den sich in Trance befindlichen Tänzern. Die Voodoo Magie kann für gute Dinge (Gesundheit, Glück, Liebe), ebenso aber auch für schlechte Dinge (Krankheiten, Schwarze Magie, Flüche) verwendet werden.

Wenn von Voodoo Magie die Rede ist, denken die meisten Menschen an eine Voodoo Puppe, die von langen Nadeln durchbohrt wird und einen bösen Zauber über eine andere Person bringen soll. Das Menschen mit Voodoo eher etwas Negatives assoziieren liegt hauptsächlich an der Vielzahl von Hollywood-Filmen, in denen Voodoo Puppen und der Voodoo Kult generell als etwas Bösartiges und Gefährliches propagiert und dargestellt werden. Das stimmt aber nicht so ganz, denn Voodoo ist ein zweischneidiges Schwert. Die Magie kann neben großem Unglück und Leid ebenso auch großes Glück bringen und zur Verbesserung der psychischen und physischen Gesundheit von Menschen beitragen.

Schwarze Voodoo Magie

Die andere Seite des Voodoo, die den Menschen viel vertrauter ist, ist die schwarze Voodoo Magie. Die schwarze Voodoo Magie mitsamt ihrem bösen Zauber ist sehr mächtig und zu recht auch sehr gefürchtet! In der schwarzen Voodoo Magie werden mithilfe von Blut und bestimmten Ritualen böse Geister gerufen. Führt man solch einen bösen Voodoo Zauber durch und durchbohrt mit einer Nadel eine Voodoo Puppe, dann bringt das großes Unheil über die Person, gegen die sich der Zauber richtet. Durch solch ein Voodoo Ritual kann man beispielsweise jemanden schwer erkranken oder erblinden lassen, seine Gedanken manipulieren oder ihm sogar den Tod herbeiwünschen! Auf Haiti verwendet man für die schrecklichsten Voodoo Rituale das Blut von Tieren oder gar von Menschen. Für ganz böse Zauber wird bei der Zeremonie Blut des Opfers verwendet.

Eine Voodoo Puppe selber machen

Ohne die Voodoo Puppe hätte Voodoo weltweit wohl kaum so einen hohen Bekanntheitsgrad erreicht. Die Voodoo Puppe wird für die Person gefertigt, für die der Zauber bestimmt ist und an welche sich die Magie richten soll. Je nachdem um was für eine Voodoo Puppe und um welchen Zauber es sich handelt, kann sie einer bestimmten Person Gutes oder Schlechtes, Glück oder Unheil, Verderb oder Segen bringen. Voodoo Puppen werden in der Regel aus Wachs, Kunststoff, Ton, Gips, Holz, Stoff und vielen weiteren Materialien hergestellt. Nach alter Voodoo Tradition werden Voodoo Puppen jedoch aus gereinigten Knochen hergestellt und mit bestimmten Pflanzenfasern miteinander verbunden.

Wenn die Voodoo Puppe konstruiert wurde, dann verbindet man sie noch mit bestimmten Charakteristiken und persönlichen Merkmalen der Person, für die das Ritual gelten soll. Das Durchbohren der Puppe mit Nadeln symbolisiert den Schmerz und das Unglück, dass über die Person kommen soll. Die gefährlichsten Voodoo Puppen sind diejenigen, die aus den Knochen von toten Menschen gemacht und mit Graberde gefüllt wurden. Solche Puppen werden oft in Haiti hergestellt, wo sie auch zum Verkauf angeboten werden. Manche Menschen kaufen dort diese Puppen, um Schaden über jemanden zu bringen. Ob sie nun eine Voodoo Puppe selber machen oder kaufen – ohne das Voodoo Ritual ist sie vollkommen wirkungslos, da sie nur ein Teil der Voodoo Zeremonie ist.

Voodoo Puppe für einen Liebeszauber herstellen

Mithilfe einer Voodoo Puppe kann man natürlich auch einen Liebeszauber ausführen. Dazu näht man bei Vollmond eine Voodoo Puppe aus schwarzem Stoff und benennt diese Puppe mit dem Namen, für die der Liebeszauber gelten soll. Nun schreibt man alle Informationen, die man über diese Person hat (Name, Geburtsdatum, Anschrift, etc.) auf kleine Zettel und tut sie mit persönlichen Gegenständen der Person (soweit vorhanden: Fotos, Haare, etc.) in den Bauch der Puppe hinein. Nun füllt man die Puppe mit möglichst frischer Graberde auf. Anschließend näht man sie zu und sticht ihr mit einer Nadel in Kopf, Herz und Magen. Dazu spricht man die folgenden Worte:“Du wirst für immer mein Sklave sein. Nur ich habe Macht über dich und niemand sonst.“