Die Chemtrails Verschwörung

Flugzeugspuren am Himmel über Deutschland sind wahrlich keine Seltenheit. Kaum jemand nimmt sie überhaupt noch wahr. Für die meisten Menschen sind sie ein ganz normales Phänomen der Zivilisation. Anderen wiederum bereiten sie große Sorgen, denn Sie sehen in ihnen eine große Bedrohung aus der Luft. Immer wieder hört man von der sogenannten Chemtrails Verschwörung. Verschwörungstheoretiker behaupten, dass die merkwürdigen Spuren am Himmel keineswegs harmlos sind, sondern dass ganz bewusst Chemikalien in die Atmosphäre gesprüht werden, um beispielsweise das Sonnenlicht von der Erde abzuhalten. Was ist dran an der Chemtrails Verschwörung und was hätte das für Folgen für uns?

Chemtrails vs. Contrails

Tagtäglich können wir diese weißen Flugzeugspuren am Himmel beobachten. Hierbei handelt es sich um kondensierte Flugzeugabgase in großer Höhe, die im Fachjargon als Contrails bezeichnet werden. Contrails entstehen und verschwinden in der Regel bereits nach einer kurzen Zeitspanne wieder spurlos. Ganz so, als ob sie nie existiert haben. Chemtrails jedoch sind im Gegensatz zu herkömmlichen Kondensstreifen langlebiger und flächiger in der Ausbreitung. Oftmals sind Fragmente davon selbst nach Stunden weiterhin noch am Himmel sichtbar und bilden neue Wolkenformen.

Der Begriff Contrails setzt sich aus den englischen Begriffen „condensation“ und „trail“ zusammen, was soviel wie Kondensspuren bedeutet. Der Begriff Chemtrails bedeutet sinngemäß Chemiespuren. Verschwörungstheoretiker beschreiben damit das gezielte Besprühen der Atmosphäre mit Chemikalien. Doch zu welchem Zweck? Normale Kondensstreifen werden in ca. 10.000 Metern Höhe zu Eiskristallen und sind nach spätestens 20 Minuten wieder verschwunden. Doch wenn Flugzeugspuren manchmal mehrere Stunden am Himmel verbleiben, sich verbreiten und merkwürdige Muster und Formationen bilden, dann wirft das natürlich Fragen auf und bietet viel Spielraum für Spekulationen.

Chemtrails Verschwörung: Werden wir gezielt mit Chemikalien besprüht?

Es gibt zahlreiche Verschwörungstheorien in Bezug auf die Chemtrails. Im Grunde genommen besagt aber jede Chemtrails Verschwörung das Gleiche, nämlich dass wir gezielt aus der Luft mit Chemikalien besprüht werden. Es stellt sich nur die Frage nach dem Warum? Obwohl die Verschwörungstheorie der Chemtrails bisher noch nicht mit wissenschaftlichen Beweisen untermauert werden konnte, ist das nicht unbedingt beruhigend. Wenn so eine Aktion wirklich von höchsten Regierungskreisen angeordnet wurde, dann kann man auch davon ausgehen, dass dies unter strengster Geheimhaltung geschieht und dass bereits im Vorfeld Vorkehrungen getroffen wurden, damit die Öffentlichkeit nichts davon erfährt.

Die Befürworter der Chemtrails Verschwörungstheorie sind überzeugt davon, dass es sich hierbei um den Ausstoß von bestimmten Chemikalien handelt. Nur in Bezug auf Sinn und Zweck gehen die Meinungen auseinander. Manche vertreten die Meinung, es würden Chemikalien in die Luft versprüht, um Sonnenstrahlen von der Erde abzuhalten, weil die Ozonschicht bereits größtenteils zerstört wurde.

Andere wiederum glauben, dass Regierungen und insbesondere die NATO-Staaten so das Wetter manipulieren würden. Eine ganz gewagte Verschwörungstheorie ist die Behauptung, dass Regierungen Chemikalien zur Bewusstseinskontrolle (Mind Control) der Bevölkerung versprühen oder schlimmer noch – bewusst Krankheiten hervorrufen, um einer Überbevölkerung vorzubeugen. Kann das stimmen?

Wie es sich für eine ordentliche Verschwörungstheorie gehört, wird auch bei der Chemtrails Verschwörung eine geheime Elite als Drahtzieher vermutet. Wer in der Lage ist, das Wetter zu manipulieren und zu kontrollieren, übt demzufolge auch eine ungeheure Macht aus und kann beispielsweise Überschwemmungen oder Dürreperioden, Miss- oder Rekordernten, Wohlstand sowie Hungerkatastrophen in bestimmten Teilen dieser Welt hervorrufen. Dazu passen auch die aktuellen Diskussionen um den Klimawandel.

Wie jeder weiß, spielt das Wetter immer mehr verrückt und natürlich stellt sich da auch die Frage nach den Warum? Eine weit verbreitete Theorie ist es auch, dass die Chemtrails hochtoxisches Aluminiumpulver und wassersuchende Bariumsalze enthalten und ein elektrisches Feld bilden, welches zur Wettermanipulation, als Raketenabwehrschirm und zur Übertragung von Informationen dienlich sein kann.

Was sagen Experten dazu?

Luftfahrt- sowie Wetterexperten nehmen den zahlreichen Chemtrails Verschwörungstheorien buchstäblich den Wind aus den Segeln. Würde man tatsächlich global Chemikalien in die Atmosphäre sprühen und die Menschen damit vergiften, dann wäre das ein gigantischer logistischer Prozess. Viele Menschen wären involviert und das Ganze unter höchster Geheimhaltung zu halten wäre nahezu unmöglich. Und warum sollten sich Menschen, zu denen Piloten, Militärs und Politikerauch zählen, selbst vergiften?

Ferner argumentieren sie, dass die zahlreichen Kondensstreifen am Himmel einfach durch den zunehmenden Flugverkehr zurückzuführen sind. Wenn es die Wetterbedingungen erlauben, breiten sich diese eben immer mehr aus. Das sie dabei manchmal sehr merkwürdige und auffällige Formationen bilden, läge an trockenen und feuchten Luftregionen, welche die Flugzeuge im Wechsel durchfliegen. Das klingt doch eigentlich nach einer ganz plausiblen Erklärung. Doch in Prinzip ist das auch nur eine Theorie.