Das Mitternachtsspiel: Traust du dich?

In dieser Welt gibt es Unerklärliches. Es lauert auf uns, in den dunkelsten Winkeln, aber auch an ganz gewöhnlichen Orten.  Zwischen der Welt, die wir sehen und der, die wir fürchten, gibt es Türen. Manche Türen lässt man wohl besser geschlossen, denn sonst werden Alpträume wahr. Eine Geisterbeschwörung ist immer mit Risiken verbunden und besonders für Anfänger sehr gefährlich. Auch wenn es der Name nicht unbedingt vermuten lässt – sehr gefährlich ist auch das immer populärer werdende Mitternachtsspiel. Beim Mitternachtsspiel handelt es sich um ein altes, heidnisches Ritual aus dem Mittelalter, bei welchem man anhand einer einfachen Beschwörungsformel den Mitternachtsmann ruft, um mit ihm Verstecken zu spielen. Der Einsatz ist hoch. Wenn man gewinnt, dann hat man … überlebt!

Anleitung für das Mitternachtsspiel

Die einen spielen das Mitternachtsspiel als Mutprobe. Die anderen aus dem Grund, weil sie einen besonderen Kick erleben möchten. Man muss dazu sagen, dass das Spiel sehr gefährlich ist und dass eindringlich davor gewarnt wird! Die Gefahr, psychische Schäden davonzutragen, körperlich verletzt zu werden oder gar dabei zu sterben, ist sehr groß! Wie man es dem Namen schon entnehmen kann, spielt man das Mitternachtsspiel um Punkt Mitternacht. Man spielt es bei völliger Dunkelheit und ganz alleine. Wer das Mitternachtsspiel spielen möchte, tut es auf eigene Verantwortung. Um es schadlos zu überstehen, ist es ganz wichtig, dass man sich ganz genau an die Spielregeln hält.

Benötigte Utensilien

Du brauchst 1 große Kerze, 1 Stück Papier, einen Stift, eine Schachtel Streichhölzer, 1 Packung Salz, 1 Nadel und eine Holztür als Hauseingang. Hinweis: Das Mitternachtsspiel muss exakt um 0:00 Uhr beginnen. Fängt man später an, wird es nicht funktionieren. Der Ablauf ist wie folgt:

  1. Schreibe mit Bleistift oder Kugelschreiber deinen vollständigen Namen auf ein Stück Papier.
  2. Stich mit der Nadel in einen Finger und lass ein wenig Blut auf das Papier tropfen.
  3. Mache alle Lichter im Haus aus und begebe dich zur Haustür.
  4. Stelle das Stück Papier mit deinem Namen vor die Haustür. Zünde die Kerze an und stelle sie auf das Papier.
  5. Um Punkt Mitternacht klopfst du 22 mal gegen deine Eingangstüre. Das Klopfen muss vor 0:01 Uhr beendet sein.
  6. Mach die Haustür auf und puste die Kerze aus.
  7. Schließe die Tür und zünde sofort die Kerze wieder an.

Nun hat man den Mitternachtsmann eingeladen, zu sich ins Haus zu kommen und das Mitternachtsspiel kann beginnen. Nun begibt man sich mit der Kerze in der Hand ins Haus und versucht dabei, dem Mitternachtsmann bis exakt 3:33 Uhr aus dem Weg zu gehen. Geht die Kerze plötzlich aus oder ist es plötzlich sehr kalt, dann ist der Mitternachtsmann einem schon sehr nahe.

In diesem Fall muss man die Kerze innerhalb von 10 Sekunden wieder anzünden, ansonsten fällt man dem Mitternachtsmann zum Opfer. Schafft man es nicht, die Kerze rechtzeitig anzuzünden, muss man sofort einen geschlossenen Kreis aus Salz zum sich ziehen. Diesen darf man vor 3:33 Uhr nicht verlassen, also erst dann, wenn das Mitternachtsspiel zu Ende ist.

Tipps & Warnhinweise

Während des Spiels sollte man die ganze Zeit in Bewegung bleiben und nicht stehen bleiben, da der Mitternachtsmann einen so schneller findet. Während des Spiels sollte man weder Licht noch irgendwelchen elektrischen Geräte einschalten und man darf auch keine Taschenlampe benutzen. Der einzige Schutz den man hat ist die (brennende) Kerze und das Salz, dass man aber nur im äußersten Notfall benutzen sollte.

Was man auf gar keinen Fall machen sollte, während man das Mitternachtsspiel spielt, ist einschlafen! Geht die Kerze plötzlich aus, sollte man nicht in Panik verfallen, sondern sie in aller Ruhe wieder anzünden. Man hat 10 Sekunden Zeit und das ist in der Regel auch mehr als ausreichend. Man darf allerdings nur Streichhölzer benutzen und keine Feuerzeuge. Im Allgemeinen sollte man Geister niemals provozieren oder unhöflich behandeln. Diese können sonst sehr böse werden, das gilt natürlich auch für den Mitternachtsmann.

Erfahrungen zum Mitternachtsspiel

Gibt es den Mitternachtsmann wirklich? Ist das Mitternachtsspiel echt oder bloß eine urbane Legende? Nun, das kann man ganz einfach selber herausfinden, indem man es einmal selber spielt. Zu gewinnen gibt’s nichts, zu verlieren hat man viel. Für das Mitternachtsspiel braucht man schon eine gehörige Portion Mut und viel Selbstvertrauen. Es heißt nämlich, der Mitternachtsmann würde einem auf eine sehr schmerzhafte Art und Weise die Organe rausreißen und man würde qualvoll sterben, wenn er einen erwischen sollte.

Viele suchen im Internet nach Erfahrungsberichten zum Mitternachtsspiel. Auf seriöse Berichte hofft man allerdings vergebens. Das liegt ganz einfach daran, dass es sich bei dem Mitternachtsspiel mit hoher Wahrscheinlichkeit um um ein sogenanntes Creepypasta handelt. Als Creepypasta bezeichnet man gruselige Horrorgeschichten ohne jeglichen Wahrheitsgehalt. Diese entspringen der menschlichen Phantasie und werden als Gruselgeschichten oder moderne Sagen über das Internet verteilt. Doch Vorsicht! Vieles ist erfunden, doch manches ist auch wahr …