9 erschreckende Zukunftsvoraussagen von Ray Kurzweil

Um zu erfahren was die nahe Zukunft bringt, fragt man am besten Ray Kurzweil. Der bekannte Futurist hat eine erstaunliche Trefferquote von 86 Prozent bei seinen Zukunftsprognosen, unter anderem sagte er den Fall der Sowjetunion und die rasante Expansion des Internets im Jahr 1990 richtig voraus.

Ray Kurzweil und die Singularität

Unter dem Begriff „Singularität” versteht man Ewiges Leben für den Menschen dank moderner Technologie. Schenkt man Ray Kurzweil Glauben, wird der Mensch schon im Jahr 2045 in der Lage sein, den Tod auszutricksen. Die Technik schreitet so schnell voran, dass der Mensch zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht einmal erahnen kann, wie die Zukunft der Menschheit nach der Singularität aussehen könnte. Kurzweil selbst kann sich dabei die verrücktesten Möglichkeiten vorstellen. Wie die Vergangenheit beweist, lag er mit seinen Thesen oftmals richtig.  Die Aussicht auf solch eine Zukunft ist, gelinde gesagt, beunruhigend. Aber keine Sorge – wir fangen klein an!

1.) Allgegenwärtiger Wifi Zugang

Bis zum Jahr 2019 wird man von fast jedem Ort auf der Welt zu jeder Zeit auf das drahtlose Internet zugreifen können. Denn, wie Kurzweil in seinem Buch „The Singularity Is Near (TSIN)“ von 2005 beschreibt, werden wir „einen drahtlosen Internetzugang mit sehr hoher Bandbreite in unserer Kleidung haben“.

2.) Asteroiden sind keine Bedrohung mehr für uns

Gute Nachrichten: Schon in wenigen Jahrzehnten soll die Raumfahrttechnik die Erde vollständig vor Asteroidenkollisionen schützen können. „Wir sehen keinen großen Asteroiden am Horizont“, schreibt er in TSIN, „und es ist so gut wie sicher, dass unsere Zivilisation jeden Asteroiden zerstören würde, bevor er  uns zerstört.“

3.) Heimarbeit durch VR

Innerhalb weniger Jahrzehnte wird die virtuelle Realität vollständig in unseren Arbeitsalltag eintauchen und physische Arbeitsräume überflüssig machen. Die Bevölkerung wird dezentraler leben, weil wir aus beruflichen Gründen nicht mehr an bestimmte Orte bzw. Städte gebunden sind. Somit wird auch die Gefahr von Terroranschlägen etwas geschmälert.

4.) Keine Angst mehr vor Krankheiten

Die meisten Krankheiten werden bis 2020 verschwinden. Wir werden in der Lage sein, das Gehirn zurück zu entwickeln, um neurologische Probleme (z.B. Parkinson, Alzheimer, Schlaganfälle) zu beheben. Nanobots werden bis dahin nicht nur existieren, sondern intelligent genug sein, um Krankheiten besser bekämpfen zu können als es die heutige Medizintechnik kann.

5.) Die virtuelle Realität wird zur Realität

Bis Ende der 2020`er Jahre wird man zwischen Realität und virtueller Realität nicht mehr unterscheiden können. Die Möglichkeiten und Veränderungen, welche die Virtuelle Realität mit sich bringen wird, sind schier endlos.  In seinem Buch TSIN erwähnt Ray Kurzweil beispielsweise, wie sich die Virtuelle Realität auf das Sexualleben auswirken kann. „In der virtuellen Realität“, so schreibt er, „können wir sowohl physisch als auch emotional eine andere Person sein. So werden Sexualpartner einen anderen Körper für sich selbst und sogar für den Partner auswählen können. Männer brauchen also keine Sex-Puppen mehr, um mit Scarlett Johansson zu schlafen.

6.) Computer übertreffen den Menschen

Bis zum Jahr 2029 besteht ein Computer den Turing Test. Dadurch beweist eine Maschine erstmalig, dass sie über ein dem Menschen gleichwertiges Denkvermögen verfügt.

7.) Menschen werden zu Maschinen

Anfang der 2030`er Jahre wird die Technologie in der Lage sein, menschliche Gehirne zu scannen und auf elektronische Medien zu übertragen. Das bedeutet, kein menschlicher Organismus mehr so wie wir ihn kennen. Lediglich ein Scan des Gehirns auf einer Maschine. Das wird dem Menschen ermöglichen, jede Form anzunehmen, die er will. Gleichzeitig bedeutet das auch, dass der „Mensch“ nicht mehr in traditionellem Sinne stirbt und dass er unendlich replizierbar sein wird. In TSIN sagt Ray Kurzweil, dass unsere Unsterblichkeit wie eine Computersoftware funktionieren wird: „Wenn wir von einem älteren zu einem neueren Computer wechseln, werfen wir nicht alle unsere Dateien weg. Vielmehr kopieren wir sie und installieren sie auf der neuen Hardware.“

8.) Computer werden die Welt beherrschen

Irgendwann in den Jahren nach 2045 wird unser Planet fast vollständig von Computern beherrscht. Mit Ausnahme einiger Naturschutzgebiete, in denen noch einige Proleten auf eine natürliche Art und Weise leben wollen. Ray Kurzweil zufolge sind das Narren.

9.) Das Universum wird ein Supercomputer sein

Bis zum Jahr 2099 werden Maschinen in der Lage sein, Computer in Planetengröße herzu stellen, und schließlich werden wir das gesamte Universum zu einem riesigen Supercomputer machen. Drücken wir die Daumen, damit kein abtrünniger Mensch auf die Idee kommt, das Ganze mit einem Virus zu zerstören!